Session: Windows UI Development I

8. Dezember 2011
Peggy

Speaker: Oliver Scheer (Microsoft)

Übersicht über aktuelle Entwicklungstechnologien

1. The Big Picture – .Net Framework XNA, Silverlight,WPF, ASP.Net
Clients hierfür sind Windows Phone, Web, Desktop (Touchdevices und ähnliches wird als Standard werden), Surface und Kinect. Das sind nur ein paar Beispiele.

Windows
In alten Windows Versionen lässt sich Touch nur schwer oder garnicht einbinden, deshalb kam Windows Presentation Foundation.

Expression Blend – Designwerkzeug für Entwickler.

Web – ASP.Net, Silverlight, HTML5

Zur Realisierung werden unter anderem die Tools verwendet wie Visual Stusio, Expression Blend und Expression Web Superpreview.
Über Superpreview lassen sich WPF Anwendungen in verschiedensten Browsern ansehen um die korrekte Darstellung in diesen zu überprüfen. Dafür müssen die Browser nicht einmal lokal installiert sein.

Kleiner Tipp : Mit F12 kann man im IE 9 die verschiedensten Tools aufrufen und direkt in die Website rein arbeiten.

XBOX 360
Auf creative.msdn.com kann man alle nützlichen Informationen für das Erstellen eigener Apps finden.

Kinect
Die Kinect ist nicht mehr nur ein Spielzeug, sie wird in vielen Bereiche bereits verwendet z.B. Im medizinischen oder im sicherheitstechnischen Bereich.

Wie funktioniert das technisch? Im Kinect sind 3 verschiedene Kameras vom rein technischen bis hin zum grafischen. Komplett im C# geschrieben.

Eine Linkempfehlung für Beispielprogramme gibt es auch: .

Windows Phone
Mit dem Windows Phone 7 gibt es die Möglichkeit eigene Apps kostenlos zu entwerfen solange nur entwickelt und getestet wird, bei Veröffentlichung über eine Plattform von Microsoft entstehen dann Kosten.Die so erstellten Anwendungen funktionieren auch auf anderen Plattformen wie XBOX und Windows.

Surface (Surface SDK und Runtime)
Hohe Nachfrage in Clubs, auf Messen und ähnlichen Informercinal Umfeldern. Auch die Anwendungen dafür werden in den Tools Expression Blend und Visual Studio erstellt und designed.

Metro

Die Designsprache für die Zukunft. Sie ist modern, klar, schnell und lebendig daher der Name Metro. Entstanden ist Metro durch Schilder weltweit, wo einfache Symbole einfach sagen was sie tun. Es ist sehr Typografie fokussiert.

Metro soll nicht nur für Anwender aus dem IT Bereich einfach sein sondern für jeden Anwender. Es wird mit sinnvollen Reduktionen gearbeitet.

Prinzip Inhalt ohne Schnörkel – Zu viele Imformationen überfordern den Nutzer und es entfällt die Benutzerfreundlichkeit, arbeiten sie mit einfachen wenigen Effekten.

Authentisch Digital – Versuchen Sie nicht zu sein was sie nicht sind.