Onlinekurs „Barrierefreiheit in und mit IT“ nun erhältlich

Barrierefreiheit beurteilen und korrekt umsetzen

Das erlangte Wissen aus dem Video-Training schützt Sie nachhaltig vor:

  • BITV-Verletzungen bei Ihrer digitalen Produkte aus Unwissenheit
  • Stressigem Wissensaufbau in diesem schwer erschließbaren Thema
  • Kundenverlusten, wenn Sie nicht BITV-konform liefern können
  • Rufschädigung durch nicht-behinderten-freundliche Plattformen

Nach Abschluss dieses Video-Trainings ist fehlendes Wissen um Barrierefreiheit keine Ausrede mehr.

Das Themenfeld „Barriere-Freiheit in und mit IT“ ist besonders wichtig für Unternehmen und IT-Schaffende. In diesem 5stündigen detailreichen Online-Kurs erwerben Sie das Rüstzeug für Barrierefreiheit. Jedes Kapitel des Online-Kurses schließen sie mit interaktiven Tests ab. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat darüber. Das gewonnene Wissen verschafft Ihnen einen echten Vorsprung für die Zukunft. Es gibt nichts Vergleichbares auf dem Markt.

Wer heute nicht an der Barrierefreiheit seiner IT-Lösungen arbeitet, hat bald das Nachsehen. Zögern Sie also nicht und greifen Sie zu.

Trifft eine dieser Fragen auf Sie zu? Dann sollten zu zugreifen!

  • Soll Ihr digitales Produkt auch von Menschen mit Behinderungen genutzt werden?
  • Gehören Sie zu Bund, Land, Stadt, einer Behörde oder öffentlichen Institutionen?
  • Haben Sie einen Auftrag der öffentliches Hand über eine Ausschreibung erhalten?
  • Erhalten Fördermittel der EU und müssen deshalb den BITV-Standard erfüllen?
  • Sollen Sie als UI-Designer ein Produkt mit inklusivem Design ausgestalten?
  • Müssen als Entwickler Webseiten oder Apps barrierefrei programmieren?
  • Sind Sie als Inklusionsbeauftragter zur Sicherung der BITV-Konformität aufgefordert?
  • Erhalten Sie als gemeinnützige Organisation Fördermittel für eine digitale Lösung?

Hier ein direkter Einblick in den Online-Kurs

Warum überhaupt Barrierefreiheit in Ihrem IT-Projekt?

Wir verbringen sehr viel Lebenszeit vor dem Rechner, am Tablet oder Mobiltelefon. Das hat verschiedene Gründe. Oft arbeiten wir an PCs, weil wir einen Bürojob haben. Oder wir nutzen die verschiedenen Plattformen zur Unterhaltung und Information.

Deshalb ist es für jeden von uns wichtig, sich mit dem Thema Barrierefreiheit in der IT zu beschäftigen. Insbesondere gilt das für diejenigen, die IT Projekte konzipieren und umsetzen. Nur so werden benachteiligte Menschen  im Sinne des Gemeinwohls unterstützt.

barriere; freiheit; Online; Kurs; digital; Dresden; HeiReS; Peggy; Heinrich; Reuter; IT hilft; Inklusion;

Mit dem Online-Kurses „Barrierefreiheit in und mit IT“ hin zu mehr Barrierefreiheit

1. Einstieg ins Thema Barrierefreiheit in und mit IT

Wichtig zum Umgang mit digitaler Barriere-Freiheit ist Offenheit und Sensibilisierung dafür. Es geht um Mitfühlen und sich einzulassen auf Einschränkungen, Barrieren und Behinderungen. Ziele sind Vielfalt, der gemeinsame Barriere-Abbau und die Umsetzung nach Regeln. Der Weg dahin ist die Logikkette von gelingender Inklusion. Diese Verkettung lautet Vielfalt, Teilhabe, Zugänglichkeit und Barriere-Freiheit. Es bestehen logische Verknüpfung und gegenseitige Bedingung zwischen jedem Element.

2. Gemeinsame Verantwortung für gelingende Barrierefreiheit

Es ist wichtig, sich für Menschen mit Behinderungen und faire Teilhabe einzusetzen. Menschen mit Behinderungen sollen digitale Lösungen nutzen können. Inklusion gelingt nur, wenn alle Zuständigen im Prozess gut zusammen-arbeiten. Ich zeige Ihnen, wie verschiedene Interessen-Gruppen gemeinsam wirksam handeln. Aber es bedarf mehr, als nur darüber zu lesen und zu reden. Wir müssen handeln – gemeinsam Hand in Hand mit dem gleichen Ziel. Das oberste Ziel für uns alle muss gelingende Inklusion sein.

3. Umsetzung von barrierefreien IT-Lösungen nach BITV 2.0

Hier die wesentlichen Vorteile der Umsetzung von Barrierefreiehit in Erinnerung gebracht. Wenn Sie sich an die BITV-Regeln halten, bieten Sie höhere IT-Qualität. Mit Blick auf Gesetze und Vorgaben sind Sie auf der sicheren Seite durch die BITV. Sie erreichen mehr Leute und generieren so evtl sogar mehr Umsatz. Werden also auch Sie ein Umsetzer von Barrierefreiheit – egal ob als Unternehmer und Entscheider, Konzepter, Schreiber, Designer, Entwickler oder Tester. Jeder kann seinen Teiil dazu beitragen. Welche Teile das im Einzelnen sind und wo Sie selber anknüpfen können, lernen Sie hier

4. Leichte Sprache verstehen, erlernen und anwenden

Lernen Sie ganz einfach hier und jetzt Leichte Sprache denn das führt für alle zu gelingender Inklusion und besserem Verständnis. Das Ziel ist deshalb, vermehrt Leichte Sprache zu nutzen, so wie hier. Damit unterstützen wir Menschen mit Sprach- und Lern-Schwierigkeiten. Aber sie hilft auch funktionalen Analphabeten. Das sind Menschen, die nicht gut lesen und schreiben können. Sie hilft auch Menschen mit Lese- und Rechtschreib-Schwäche. Diese Menschen haben große Mühe beim Lesen und Schreiben.

5. Die verpflichtenden Regeln der BITV 2.0 verstehen

Die BITV ist eine rechtlich bindende Vorgabe und gilt genauso wie ein Gesetz. Darin ist beschrieben, wie digitale Lösungen genau sein müssen, damit sie barrierefrei sind. Übergeordnet gelten 4 große Prinzipien und internationale Neuerungen. Diesen Prinzipien zugeordnet gibt es dann unterschiedliche Detail-Regeln. Sie lernen jede Regel von der BITV im Einzelnen kennen. Das ist eine wesentliche theoretische Wissen. Die praktische Umsetzung von diesem Wissen ist aber das Wichtigste. Die BITV heißt ja bekanntlich „Barrierefreie Informations-Technik-Verordnung“. Sie ist unser Gesetz für digitale Lösungen. Wir als IT-Schaffende müssen uns daranhalten. Punkt.

6. BITV-Konformität prüfen, umsetzen und belegen

In diesem Schritt lernen Sie die praktische Anwendung der BITV. Es hilft Ihnen, Ihre digitalen Lösungen eigenständig auf Barrierefreiheit zu prüfen. Im Kern geht es ja darum, die erlernten Regeln anzuwenden. Sie lernen Werkzeuge kennen, die Ihnen bei der Überprüfung helfen. Damit gewinnen Sie Zeit und erhalten einen schnellen Überblick. Sie lernen eine Vorab-Prüfung und die Begleitung von IT-Projekten generell. Sie können Projekt-Leiter, Designer, Entwickler und Redakteure so mit kompetenten Hinweisen unterstützen. Mit den Werkzeugen können Sie auch Web-Seiten selbst prüfen und IT-Lösungen bewerten. Sie sind auch nützlich als vorbereitende Arbeiten für einen vollständigen BITV-Bericht.

Lernen Sie dieses komplexe Thema mit maximaler Flexibilität und mehreren Sinnen

Der Onlinekurs bietet Ihnen maximale Flexibilität, so dass Sie die Weiterbildung individuell in Ihren Alltag integrieren können. Die Lerninhalte sind in 6 großen Kapiteln gut aufeinander abgestimmt.

Mit 24 Lektionen als eingängigen Videosequenzen erhalten Sie hochwertige Inhalte in einer zeitgemäßen Form. Das geschieht in einer optimalen Länge von durchschnittlich 15 Minuten, so dass Sie gut lernen können.

Dabei lernen Sie mit mehreren Sinnen – Sehen, Hören, Bebilderung und Text. Jede Lektion wird Übungen zur Selbermachen abgeschlossen. Über ein Quiz am Kapitel-Ende wird Ihr Wissen spielerisch überprüft. Als krönenden Abschluss erhalten Sie eine Urkunde als Beleg des erworbenen Wissens.

Geballte Expertise für Sie von einer leidenschaftlichen Expertin

Leider werden Menschen mit Behinderungen oft aus IT-Lösungen ausgeschlossen, weil diese nicht barrierefrei umgesetzt sind. Daher gibt es nun den Online-Kurs für Alle, die sich mit „Barrierefreiheit in und mit IT“ beschäftigen wollen oder müssen!

Die Expertin Peggy Reuter-Heinrich ist eine leidenschaftliche Vertreterin des Themas und hält dazu auch Vorträge, Workshops und Seminare. Sie erhalten nun dieses wertvolle Wissen zum Thema kompakt in einem Online-Kurs zum Selber-Lernen.

Damit Menschen mit Behinderungen echte Teilhabe auch in digitalen Lösungen erleben können, muss vieles berücksichtigt werden. Angetrieben von diesem Anliegen teilt Peggy mit diesem Online-Kurs ihr breites Wissen rund um Barrierefreiheit in und mit IT.

Workshop mit Peggy bei der FAW gGmbH

Das sagen andere Teilnehmer dazu:

Conny B. FAW gGmbH

Das Training mit Peggy war sensationell. Sie hat auf sensible und kompetente Art in das wichtige Thema Barrierefreiheit in und mit IT eingeführt. Dabei hat sie auch reichlich von ihrem Wissen als IT-Expertin eingebracht. Danke dafür. Mit diesem Kurs ist ein weiterer Schritt zu gelingender Inklusion gegangen. Sehr empfehlenswert.

Simone H. INC DD / Inklusionsnetzwerk Sachsen

Peggy setzt sich als ITlerin mit Herzenwärme und voller Kompetenz für das Thema Barrierefreiheit ein. Sie weiß um die Wichtigkeit der IT als direkte Hilfe für Menschen mit Beeinträchtigungen. Dabei scheut sie nicht davor zurück, selber in die Rolle eines Blinden zu schlüpfen und die Probleme nachzuempfinden. Dieser Kurs ist ein absolutes Muss für alle, die mit Inklusion zu tun haben.