„HeiSchool“ – interaktives Lernen für alle

13. November 2014

Bildung ist einer der wenigen Sektoren, der noch nicht weitläufig durch moderne Technologie erschlossen wurden. Schade eigentlich, denn mit interaktiven Oberflächen, Touch-Bedienung und verschiedenen Endgeräten – vom Smartphone bis zur digitalen Tafel – kann man selbst die langatmigsten Inhalte spannend und unterhaltsam vermitteln.

Unser Engagement im Bildungssektor entstand mit der Entwicklung unserer Windows 8 App „MyFlashcards“, die sich seit ihrer Veröffentlichung 2013 beständig unter den Top-Apps im Segment Education hält und damit einen großen bestehenden Bedarf in diesem Bereich aufzeigt.

Als Trainer und natürlich auch als ehemalige Schüler und Studenten haben wir natürlich eine große Motivation für den Entwurf eines zeitgemäßen, digitalen, interaktiven Ansatzes für Bildungseinrichtungen. Trotzdem wollten wir eine Software-Lösung erstellen, die ganz nah an den Bedürfnissen der Branche liegt. Deshalb haben wir mit zahlreichen Lehrern, Schülern und auch Vertretern aus der Verlagsbranche gesprochen und zunächst deren Wünsche und die Herausforderungen ihres Alltags aufgenommen.

Anschließend hat sich unser Team zusammengesetzt und zunächst nach Usability Manier einige „Userstories“ aufgeschrieben. Es folgten Planung und Konzeption, die schließlich in einem klickbaren Prototyp mit jeder Menge cooler Features endeten.

LerncommunityV3

Besonders wichtig war uns die Anwendbarkeit unserer Plattform auf Endgeräten hinsichtlich Screen-Größe, Performance, etc., die sowohl das Lernen in Klassenräumen als auch zuhause und unterwegs ermöglicht.

Zudem sollte die Plattform einen hohen Grad an Individualisierungs- und Interaktionsmöglichkeiten bieten. Es entstand der Entwurf einer flexiblen Software, die nicht nur Wissenssammlung sondern auch Kommunikationsmedium zwischen Lehrenden und Lernenden ist. Zudem ist sie kompatibel mit verschiedenen Endformaten wie Videos, Fotos, PDF und allen Microsoft Office Formaten inklusive OneNote.

Tablet_V2

Momentan präsentieren wir diesen Prototyp auf relevanten Fachmessen, Konferenzen und auch im persönlichen Gespräch mit verschiedenen Akteuren des Bildungssektors. Das daraus resultierende Feedback bildet die Basis für eine Software, die kein Selbstzweck ist, sondern bewusst auf die echten Bedürfnisse und Wünsche der späteren Nutzer eingeht.

Sie würden gern mehr über unseren Prototypen und unsere Herangehensweise erfahren? Hier geht’s zu unserer Case Study. Wir gewähren auch Einblicke in den Prototyp und freuen uns über Ihr Feedback. Kontaktieren Sie uns hierfür einfach via E-Mail an info@heires.net oder telefonisch unter 0351 656157-76.