Die HoloLens – ein Blick in die augmented Future

30. August 2016

Bereits auf der BUILD 2015 hatte Microsoft die HoloLens präsentiert als Vision. Zur BUILD 2016 hatten Lars und Peggy eine individuelle HoloLens-Einweisung, was ein absolutes Highlight sowie eine echt Blickwinkel-Erweiterung war. Die HoloLens hat alle notwendige Technologie direkt an Bord und funktioniert ohne jede weitere zusätzliche Hardware. Anders als beispielsweise bei der Samsung Gear VR oder der Oculus Rift wird man nicht in eine virtuelle Umgebung versetzt, sondern nimmt weiterhin alles in seinem Umfeld war. So wird die Küchenwand zum YouTube Kinosaal und über dem Esstisch schweben 3D-Modelle des menschlichen Körpers.

HeiReS ist dafür bekannt, immer die neusten Technologien im Microsoft Umfeld aufzugreifen und so haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, mal selbst einen Blick durch die Brille zu werfen, als sich die Gelegenheit bot. An dieser Stelle einen großen Dank an Christian Waha (twitter @cwaha) von IndustrialHolographics, der uns dieses Erlebnis ermöglicht hat bei einem Besuch in Dresden. Damit wurde der erste Grundstein für eine schöne Partnerschaft gelegt in Sachen HoloLens gelegt.

Der Reihe nach durften alle HeiReS Mitarbeiter die Brille ausprobieren und sich inspirieren lassen vom Blick in die Zukunft auch von HeiReS. Im anschließenden Brainstorming wurden viele Ideen für Anwendungsszenarien gesammelt.

IMG_6322

IMG_6315IMG_6319

Die Nutzung begann mit einer kurzen Einweisung durch das Tutorial, das die notwendige Gestensteuerung erklärt. Kurze Zeit später tollten animierte niedliche Tierchen und einige Zombis durch das Büro, ferne Planeten konnten aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachtet werden und in den Menschen könnten wir nie geahnte Einblicke gewinnen. Im Fazit waren alle sehr begeistert von dieser neuen Technologie, auch wenn die Bedienung zu Anfang noch ein bisschen ungewohnt war und das Zielen mittels Kopfbewegung will geübt werden. (Kleiner Tipp: der Hinweis im Tutorial, man solle nicht nur die Augen sondern den ganzen Kopf bewegen ist sehr hilfreich)

Momentan ist die HoloLens zumindest für Consumer noch nicht in Deutschland verfügbar und auch der derzeitige recht hohe Preis dürfte die meisten privaten Anwender noch zurückschrecken lassen. Der Fokus liegt daher sinnvoller Weise auf Geschäftsseznarien. Schon heute bieten sich zahlreiche interessante Möglichkeiten im industriellen Umfeld – von der Produktpräsentation aus allen Blickwinkeln bis hin zur erlebbaren Simulation komplexer Industrieanlagen.

Wir bleiben auf jeden Fall am Ball und berichten gerne weiterhin über die Fortschritt. Haben Sie ein mögliches Einsatzszenario für die HoloLens? Sprechen Sie uns gerne an über info@heires.net oder klingeln Sie einfach durch.

Titelbild: HoloLens Living Room Autor: Microsoft Sweden Lizenz: CC BY 2.0