Adventskalender Digitale Inklusion 16.12.2021

Der Weihnachtsmann sieht leider schlecht

Er hat Seh-Einschränkungen wo wie fast 50 Prozent aller Erwachsenen. Helfen Sie ihm durch gute und sichtbare IT-Lösungen!

Sind Sie auch ein von Seh-Einschränkungen betroffener Mensch? Bei fast 50 Prozent betroffenen Erwachsenen ist das sehr wahrscheinlich.

Bei IT-Lösungen spürt mal schnell, dass man manches nicht mehr so gut sehen kann. Mir geht es zumindest so. Der Arm beim Lesen auf dem Handy kann gar nicht lang genug werden. Bei vielen Dingen, die ich lesen muss, brauche ich auch ein Brillchen. Als Designerin ärgere mich sehr über Webseiten oder Software-Lösungen mit winzigen Schriften. Das zeugt von viel Ignoranz seitens der Betrieber gegenüber den Nutzern.

Schauen Sie sich mal um. Sie werden schnell feststellen, dass viele Menschen um Sie herum von Seh-Einschränkungen betroffen sind. Desto älter wir werden, desto wahrscheinlicher ist eine aufkommende Seh-Einschränkung. Es gibt auch schwerwiegende Seh-Behinderungen – teils mit fließenden Übergängen von Seh-Einschränkung bis zu vollständigen Blindheit. Laut WHO leben in Deutschland rund 1,2 Millionen sehbehinderte und blinde Menschen. Aber 41,1 Millionen Menschen in Deutschland benötigen eine Brille.

Mit den Mitteln der IT kann man über Design und Programmierung so viel zum Besseren ändern für die Betroffenen. Größere Schriften, klare Kontraste, Icon-Text-Kombinationen, griffiges Design und gut geordnetes Layout sind nur ein paar Dinge, die man machen könnte. Manchmal ist der Mehr-Aufwand nur ein Lächeln, aber der Effekt ist riesengroß.

Wir beraten Sie gerne hin zu einem modernen nutzerzentrierten Design für Ihre Applikationen. Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt und damit Ihr Erfolg.

www.heires.net

#Inklusion #Barrierefreiheit #Adventskalender #Digitalisierung #UX-Design #Development #Accessibility

Menü